Die 120-köpfige UNiQUARE hat in 31 Jahren Geschichte über 1.000 Mitarbeiter beschäftigt und das, obwohl Kärnten nur etwa 560.000 Einwohner hat. Mit seiner Expertise und dem Training-on-the-Job-Programm etablierte sich das Unternehmen von Anfang an als die IT-Schmiede von Kärnten und formte die IT-Ausbildung und das gesamte Berufsfeld wesentlich mit. Angefangen mit 6 Mitarbeitern der ersten Stunde, wuchs diese Zahl zwischen 1988 und 1991 rasant auf rund 250. Nach dem ersten großen Boom pendelte sich die Mitarbeiterzahl bei durchschnittlich 120 Personen ein und blieb im Laufe der Jahre relativ stabil. In Kärnten gibt es heute kaum ein IT-Haus ohne GENESiS/UNiQUARE-Bezug, denn die meisten IT-ler waren zu unterschiedlichen Zeiten beim Unternehmen beschäftigt. Für alle Interessierten gibt es im Anhang spannende Artikel aus der Anfangszeit.

Copyright: Kleine Zeitung 07/1989 Artikel: Großes Engagement gilt der Ausbildung
und 12/1989 Artikel: Genesis eröffnet Weg für Software-Industrie